So geht es weiter:

1.)  meine Kuscheldecke

Sie besteht jetzt doch „nur“ aus 18 Quadraten, lässt sich unheimlich in alle Richtungen ziehen, aber hält schön warm, das ist doch die Hauptsache.

zu groß für’s Foto!

 

2.) Riesenraupe

 

sie ist wirklich riesig!

 

3.) Familie Delfin

 

Flipper lässt grüßen …

 

 

Es geht wieder aufwärts

2024 also …

rote Seide

So langsam kämpfe ich mich wieder aus meinem Winter- und Kälte -Tief empor. Ich habe tatsächlich den roten Seidenschal fertig gewebt und bei meiner Kuscheldecke bin ich inzwischen beim letzten Quadrat!!!

Ich denke, der Winter ist noch nicht vorüber und sie kann mich noch schön warmhalten.

Inzwischen jucken die Finger aber auch wieder, um neue Tierchen zu häkeln. Das ist auch notwendig, denn ich habe mich für den Frühlingsmarkt im Kulturbahnhof angemeldet. Der Termin ist am 23. und 24. März! Mein bunter Zoo ist sehr stark dezimiert. Ihr dürft also gespannt sein, welche Lieblinge mir in der nächsten Zeit von der Nadel hüpfen.

Frohe Weihnachten

Adventsgruß!

Papierstern

Oh, schon wieder so spät im Jahr!

Der Weihnachtsmarkt in Lomersheim blieb ein bißchen hinter meinen Erwartungen zurück, ich konnte leider keinen Schal verkaufen. Dafür habe ich jetzt kaum noch Häkel-Lieblinge! Und ich weiß auch nicht, ob ich weitere produzieren werde, denn in letzter Zeit ist es fast in Stress ausgeartet. Einzelstücke vielleicht und auf besonderen Wunsch, mal sehen. Jetzt muss ich dringend meine im letzten Winter angefangene Kuscheldecke fertig stricken um mich darin einzumummeln!

Ich wünsche allen Lesern dieser Seite ein gesegnetes Weihnachtsfest, erholsame Feiertage und ein behütetes Neues Jahr!

Es ist Zeit für Liebe und Gefühl,
nur draußen bleibt es richtig kühl.
Kerzenschein und Apfelduft,
ja – es liegt Weihnachten in der Luft.
Ich wünsche manche schöne Stunde
in einer trauten Familienrunde.

 

 

Fleißig

Für meine Verhältnisse, wenigstens.

Schaut was ich alles gebastelt habe:

eine Auswahl der Weihnachtskarten

NA? – Wer hat den Fehler entdeckt??? — Vor dem Versenden, habe ich es zum Glück noch bemerkt! (es fehlt ein „S“) 😆

 

Es geht auch bunt:

lebhafter

Es regnet Sterne:

in allen Größen

Und ein neuer Schal wurde auch noch fertig vor dem Weihnachtsmarkt in Lomersheim:

Schal Las Vegas

Aus schwarzem Bambusgarn, Chenille und diesem tollen pink-orangen Effektgarn mit etwas Goldlurex. – Festlich!

 

 

 

Neues …

Es sieht so aus, als ob ich dieses Jahr wieder beim Weihnachtsmarkt der Johann-Christoph-Blumhardt-Schule in Lomersheim dabei sein darf.

Häkeltasche blau
Häkeltasche braun

Diese beiden Taschen aus besonderem Veloursgarn sind auf jeden Fall mit dabei. Bisher habe ich diese Taschenform immer gewebt. Es sind kleine Zylinder, und mit  einem Reißverschluss oben, unglaublich praktisch, da nicht so groß, aber Geldbeutel, Handy und Schlüssel, sowie ein Lippenstift und Taschentuch passen gut rein. Das Veloursgarn ist ein Bändchengarn und fühlt sich an wie Leder. Entsprechend fest sind die Taschen.

Also vormerken: Am Freitag den 1.12.2023 von 16:00 – 21:00 Uhr und am Samstag den 2.12.2023 von 11:00 – 17:00 Uhr Weihnachtsmarkt in der Schule in Lomersheim.

flache Monster

Die sind auch neu! – Plattgedrückte Minimonster als Schlüsselanhänger oder Taschenbaumler.

Höchste Zeit!

…. für einen neuen Eintrag!

Ein paar schöne Urlaubsbilder hätte ich anzubieten:

Na, wer weiß wo das ist?

Ich glaube es ist nicht allzu schwer. – So viele Leute machen Urlaub im Tannheimer Tal! Für uns war es das erste Mal.

Ein Baumgesicht habe ich bei schönen Wanderungen auch wieder gefunden!

 

Und ein neuer Schal ist fertig!

Sarischal

Weiches Bambusgarn und Sariseide!

Fertig!

Die Minimonster sind wieder da!

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Sommer hat es mich wieder gepackt, nach genau 10 Jahren habe ich wieder angefangen diese kleinen knuffigen Kerlchen zu häkeln!

😀

 

Aber auch der neue Schal Sonnenaufgang ist fertig geworden! Fast so zart und leicht wie ein Gardinenstoff:

Bouclé und Bambusgarn

 

 

 

 

 

 

 

Urlaub im August

Deutschlandreise Nord-Ost

Bei kühlen Temperaturen und Regen sind wir gestartet. In Magdeburg haben wir Station gemacht, den Dom und das wundervolle Hundertwasserhaus bestaunt. In Mecklenburg wollte ich schon so lange mal an die Seenplatte, aber das sind ja so unendlich viele Seen. Wir sind schließlich an der Müritz gelandet, haben in Röbel in der Residenz Ferienpark eine tolle Unterkunft gefunden. Waren in Waren, Plau am See und haben mit dem Schiff von Mirow aus Kanäle und kleinere Seen erkundet, wurden von heftigem Platschregen getauft und haben köstliche Fischgerichte genossen. Schön da und das Wetter wurde auch wieder besser.

 

Ich finde es extrem originell

 

 

 

Nach fünf Übernachtungen zog es uns weiter Richtung Norden. Wir nahmen das schöne Neubrandenburg noch mit, dann ging es zur Insel Usedom, wo wir alle Seebäder abgeklappert haben und selbstverständlich auch in Swinemünde waren. So langsam wurde es sogar wieder Badewetter.

Auch in Ahlbeck blieben wir nur fünf Nächte, da ging unsere Reise schon weiter. Von jetzt ab wieder gen Süden und es wurde tatsächlich jeden Tag heißer. Wir landeten in Storkow, machten einen Abstecher an den Scharmützelsee mit seiner ewig langen Uferpromenade und in das beschauliche Bad Sarow, wo alles an Theodor Fontane erinnert. Ja, genau der mit „Effi, das Biest“ (oder so ähnlich). Aber auch so ne Sprüche sind von ihm:

Fontane-Zitate zieren den Weg

Es wäre angenehmer gewesen noch länger hier zu verweilen, aber das nächste Hotel Richtung Heimat wartete schon auf uns in Gießen,  inklusive Stadtfest! Und hier erwischte uns der Hochsommer mit aller Macht und es gab nur die, wegen eines Unwetters, hochwasserführende Lahn, die etwas Abkühlung anbieten konnte. Wetzlar besuchten wir noch, was auch unbedingt empfehlenswert ist. Aber den Naturpark Vogelsberg haben wir uns wegen der Hitze, nicht mehr angesehen. Gibt vielleicht noch ein Ausflugsziel zu einem späteren Zeitpunkt ab, denn nach Limburg möchte ich auch noch…

Nach zweieinhalb Stunden waren wir zuhause und hier müssen wir uns jetzt erst mal ausgiebig um den vernachlässigten Garten kümmern.

 

 

Leider …

… leider

war der Schmiedemarkt noch weniger erfolgreich als im letzten Jahr. Nach dem Superergebnis vom Frühlingsmarkt war es hier eher enttäuschend. Vor allen Dingen hat es mich geschmerzt, dass ich nicht ein einziges Buch verkaufen konnte. Das Interesse an Büchern bzw. am Lesen lässt jedes Jahr mehr nach. 😥

Vermutlich wird es dennoch im Rahmen des Kinderferienprogramms und mit dem Kulturkreis zusammen eine kleine Lesung am 24. August im Kirnbachmuseum geben. Ob ich aus dem Geist aus der Heizung oder aus dem Leuchtturm mit Klabautermann lese, muss ich noch entscheiden. 😎   — Lesung fällt leider aus!!! —

Ein neuer Schal aus Chenillegarn wurde fertig:

Schal Farbenrausch

Das nächste Modell gleich aufgezogen, ein cremeweißes Bouclegarn, gemischt mit orange und beigem Bambus und einem herbsttonigen Fransengarn. Lasst euch überraschen!

 

 

 

 

Schmiede-Markt

Dann gibt es noch eine Einladung zum Schmiede-Markt in Öschelbronn!!!

Mich findet ihr dieses Jahr wieder in der Wagenhalle. Mit meinem B(a)uchladen, mit den Häkellieblingen, mit den sommerlichen Schals und ein paar netten Kleinigkeiten (es gibt sogar noch ein paar Schneckenhäuser mit Gesicht …